Risikolebensversicherung-Vergleich für Raucher

Unabhängig, aus welchem Grund Sie eine Risikolebensversicherung abschließen möchten, als Raucher haben Sie mit einem anderen Beitrag zu rechnen, als ein Nichtraucher. Um so wichtiger ist es, mit unserem Risikolebensversicherung Vergleich für Raucher die günstigste, aber auch beste Lebensversicherung zu finden. Vergleichen Sie jetzt!

Hinweis: Der Vergleich wird von financeAds GmbH & Co. KG betrieben. Mehr Infos im Impressum.

Die Prämie ist nicht alles!

Der erste Blick zielt natürlich auf den monatlichen Beitrag der Risikolebensversicherung ab. Bei der Auswahl des richtigen Tarifs kommt es aber noch auf andere Details an. Zunächst stellt sich die Frage, wofür Sie eine Absicherung benötigen. Geht es um die reine Hinterbliebenenversorgung, kommt eine Risikolebensversicherung mit linearer Versicherungssumme in Betracht.

Geht es Ihnen darum, im Zusammenhang mit einer Hypothek das Darlehen abzusichern, empfiehlt sich eine Risikolebensversicherung mit annuitätisch fallender Versicherungssumme. Diese ist deutlich preiswerter, da die Versicherungssumme Jahr um Jahr analog zur Tilgung des Darlehens abnimmt. Damit sinkt das Risiko des Versicherers in Bezug auf die mögliche Leistung.

Eine Nachversicherungsgarantie kann ebenfalls sinnvoll sein. Diese erlaubt es Ihnen bei bestimmten Veränderungen des Lebens, beispielsweise bei Geburt eines Kindes oder Erwerb einer Immobilie, die Versicherungssumme ohne erneute Gesundheitsprüfung heraufzusetzen.

Das Risiko der Berufsunfähigkeit wird stark unterschätzt. Rund 25 Prozent der Berufstätigen scheiden vor Erreichen der Regelaltersgrenze aufgrund einer Berufsunfähigkeit aus dem Erwerbsleben aus. Die Lücke zwischen Einkommen und Erwerbsminderungsrente kann durchaus den sozialen Abstieg zur Folge haben. Sie können dieses Risiko durch den Einschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung ausklammern. Tritt eine Berufsunfähigkeit ein, zahlt Ihnen der Versicherer für die vereinbarte Leistungsdauer eine Rente.

Worauf Raucher besonders achten müssen

Bevor Sie unseren Risikolebensversicherung Test für Raucher machen, hier noch einige Hinweise. Möglicherweise sind Sie ja inzwischen Nichtraucher. In diesem Fall müssen zwischen der Aufgabe des Rauchens und dem Versicherungsbeginn mindestens zwei Jahre liegen. Sollten Sie während der Versicherungsdauer aufhören zu rauchen, können Sie ebenfalls nach zwei Jahren in den preiswerteren Nichtrauchertarif wechseln. Allerdings bedarf es dafür einer ärztlichen Untersuchung, die nachweist, dass Sie tatsächlich „rauchfrei“ sind.

Sie können die Prämie jedoch auch so ein wenig reduzieren. Die Versicherungsgesellschaften bieten unterschiedliche Tarife in Bezug auf die Verwendung der Überschüsse an. Auch wenn es sich beim Beitrag um eine reine Risikoprämie ohne Sparanteil handelt, erwirtschaften die Versicherer mit Ihrem Geld Überschüsse. Diese kommen Ihnen teilweise wieder zugute. Dabei bieten sich zwei Optionen an:

  • 1.) Der Versicherer verwendet die Überschüsse für eine höhere Leistung im Todesfall.
  • 2.) Der Versicherer reduziert die Nominalprämie um den prognostizierten Überschussanteil. Die Nettoprämie fällt also geringer aus, ein Einsparpotenzial. Sollten die Überschüsse jedoch sinken, kann die Gesellschaft den Beitrag wieder erhöhen. Allerdings zahlen Sie niemals mehr als den vertraglich vereinbarten Bruttobeitrag.

Nutzen Sie unseren Risikolebensversicherungsvergleich für Raucher und finden Sie die für Sie am besten passende Versicherung.