Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsprüfung

Eine Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsprüfung ist heutzutage leider nicht mehr möglich. Wir zeigen Ihnen aber eine gute Alternative! Während potentielle Versicherungsnehmer noch bis vor ein paar Jahren die Möglichkeit hatten, eine Risikolebensversicherung auch ohne die Beantwortung der Gesundheitsfragen abzuschließen, gibt es diese Möglichkeit heute nicht mehr. Die neue Regelung besteht seit dem 17.03.2010.

Aufgrund dieser Regelung kann eine Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsprüfung nicht mehr abgeschlossen werden. In einigen Fällen setzt der Versicherer sogar eine Untersuchung durch einen Arzt voraus. Um den Versicherungsschutz nicht zu gefährden, müssen sämtliche Fragen wahrheitsgemäß und vollständig beantwortet werden, da alles andere eine Verletzung der Pflichten darstellen würde.

Da sich die Beiträge für die Risikolebensversicherung unter anderem aus den Risikofaktoren ergeben, werden sie im Falle einer Krankheit in der Regel extrem hoch sein, weshalb sehr oft eine Alternative gesucht wird.

Die Alternative zur Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsprüfung

Wer eine Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsprüfung sucht, hat die Möglichkeit, alternativ eine Sterbegeldversicherung abzuschließen. Allerdings kann diese Alternative bzgl. des Leistungsumfangs und der Versicherungsbedingungen die Risikolebensversicherung nicht vollständig ersetzen.

Die Sterbegeldversicherung ist grundsätzlich dazu konzipiert worden, für die Beerdigungskosten des Versicherungsnehmers aufzukommen. Sie kann bis zu einer gewissen Versicherungssumme mit der Risikolebensversicherung mithalten, es können bei den meisten Gesellschaften Versicherungssummen von bis zu 15.000 Euro vereinbart werden. Praktischerweise ist es bei der Sterbegeldversicherung möglich, mehrere Verträge parallel abzuschließen, so dass auch hierdurch letztendlich eine hohe Absicherungssumme erreicht werden kann. Und dies ohne lästige Fragen zur Gesundheit. Monuta bietet beispielsweise günstige Sterbegeldversicherungen an. Durch die Kombination von bis zu drei Sterbegeldversicherungen können so bis zu 45.000 Euro ohne Gesundheitsprüfung versichert werden. Diesen Tarif finden Sie hier.

Im Vergleich zur Risikolebensversicherung hat die Sterbegeldversicherung einen erheblichen Vorteil: Sie gilt bis ans Lebensende – es sei denn, der Versicherungsnehmer kündigt sie vorzeitig. Die meisten Verträge zur Risikolebensversicherung laufen nach einer bestimmten Zeit aus, so dass anschließend kein Versicherungsschutz mehr besteht. Da viele Versicherungsnehmer im hohen Alter unter verschiedenen Krankheiten leiden, wird es sehr teuer und zudem schwierig, eine neue Police abzuschließen, da es keine Risikolebensversicherungen ohne Gesundheitsprüfung gibt.

Die Vorteile der Sterbegeldversicherung im Überblick

  • Ohne Gesundheitsprüfung kann der Versicherungsnehmer die Sterbegeldversicherung abschließen, und zwar direkt online. Wir empfehlen Monuta.
  • Die Versicherungssummen können frei gewählt werden, betragen jedoch im Höchstfall 15.000 Euro. Durch den Abschluss mehrerer Verträge kann die Summe jedoch deutlich erhöht werden.
  • Es können mehrere Verträge zur Sterbegeldversicherung abgeschlossen werden
  • Stirbt der Versicherungsnehmer, wird die Summe an die Hinterbliebenen ausgezahlt

Der Nachteil im Vergleich zu einer Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsprüfung (leider nicht mehr möglich): Sterbegeldversicherungen sind teurer, stellen aber für gesundheitlich stark beeinträchtigte Personen oft die einzige Möglichkeit dar, die Familie abzusichern. Und das ist gerade in diesem Fall sehr wichtig!