Wer erbt bei einer Risikolebensversicherung?

Diese Frage muss unter zwei Gesichtspunkten beantwortet werden. Ist im Vertrag eine begünstigte Person eingetragen, ist diese alleiniger Nutznießer der Versicherungssumme. Die Auszahlung erfolgt einkommenssteuerfrei, kann aber der Erbschaftssteuer unterliegen. Ist kein Begünstiger namentlich benannt, fließt die Auszahlungssumme in die Erbmasse mit ein.

Die Freibeträge in der Erbschafts- und Schenkungssteuer sind unter Ehepaaren und engen Verwandten recht hoch. Anders verhält es sich bei Personen, die nicht miteinander verwandt sind, beispielsweise bei unverheirateten Paaren.

Freibetrag(§16 ErbStG) Steuerklasse (§15 ErbStG)
Für Ehepartner und Lebenspartner einer eingetragenen Lebenspartnerschaft* 500.000 € I
Für Kinder und Enkelkinder, deren Eltern verstorben sind, sowie für Stief- und Adoptivkinder 400.000 € I
Für Enkelkinder 200.000 € I
Für Eltern und Großeltern beim Erwerb durch Erbschaft 100.000 € I
Für Eltern und Großeltern beim Erwerb durch Schenkung, für Geschwister, Kinder der Geschwister, Stiefeltern, Schwiegerkinder, Schwiegereltern, geschiedene Ehepartner und Lebenspartner einer aufgehobenen Lebenspartnerschaft 20.000 € II
Für alle anderen Empfänger einer Schenkung oder Erbschaft 20.000 € III

Die Höhe der anfallenden Steuer ergibt sich aus folgender Steuerklassentabelle:

Wert bis …in Euro Steuerklasse I Steuerklasse II Steuerklasse III
75.000 7 % 15 % 30 %
300.000 11 % 20 % 30 %
600.000 15 % 25 % 30 %
6.000.000 19 % 30 % 30 %
13.000.000 23 % 35 % 50 %
26.000.000 27 % 40 % 50 %
> 26.000.000 30 % 43 % 50 %

Schließt ein Partner einer unverheirateten Partnerschaft eine Risikolebensversicherung über 100.000 Euro auf sich selbst ab, bezahlt auch selbst die Beiträge, hätte der Hinterbliebene Partner massive Einbußen. Nach Abzug des Freibetrages von 20.000 Euro müsste er noch auf 80.000 Euro 30 Prozent Steuern, 24.000 Euro bezahlen.

Umgehen kann man die Besteuerung in diesem Fall dadurch, dass der Begünstigte gleichzeitig auch Antragsteller und Beitragszahler ist. Da die Versicherungssumme in diesem Fall aus den eigenen Geldern bestritten wurde, entfällt der Tatbestand der Erbschaft oder Schenkung.